Wie funktioniert Bestandsbetreuung in der Praxis?
Ohne eine entsprechende Vorbereitung mit Bestandsbetreuung einfach loszulegen, wird für jeden Tierarzt zwangsläufig mit einer Bruchlandung enden, da das veterinärmedizinische Wissen alleine schlicht und ergreifend zu wenig ist. Um das Service Bestandsbetreuung für eine Vielzahl von Betriebe anbieten und vor allem langfristig erfolgreich umsetzen zu können sind die folgenden Grundfaktoren unabdingbar:
  • Grundkenntnisse über Boden und PflanzenBescheid zu wissen was auf dem jeweiligen Grund und Boden der landwirtschaftlichen Betriebe wächst bzw. eigentlich wachsen sollte und das Wissen über die Auswirkungen auf die daraus resultierende Futterqualität gehört zu den Grundbedingungen für eine optimale Beratung des Betriebs in Bezug auf Leistung und Gesundheit.
  • Kenntnisse Fütterung / FütterungsberatungDie Steuerung der Fütterung auf Grund der jeweils aktuellen Messungen der Rückenfettdicke ermöglicht dem Tierarzt als einzigen Partner, mit Unterstützung von entsprechenden Tools, den Landwirten in Bezug auf Leistung, Gesundheit und Fruchtbarkeit optimal zu beraten und zu lenken. Alle anderen Partner des Landwirts haben jeweils nur eine eingeschränkte Sicht auf die Entwicklung im Betrieb, dies ist ein riesiger Vorteil für den Tierarzt und die Praxisentwicklung. Der Tierarzt muss diese Chance nur nutzen.
  • Datenbasis und LogistikEine ebenfalls sehr wichtige Komponente in der Bestandsbetreuung ist die Bereitstellung und Verarbeitung der anfallenden Daten. Sind keine Betriebsdaten vorhanden befindet sich der Tierarzt mehr oder weniger im Blindflug. Trends und Entwicklungen zu erkennen gelingt nur durch ein permanentes Monitoring der einzelnen Tiere und hierzu sind entsprechende Systeme erforderlich.
  • Organisation und systematisches ArbeitenDas systematische Arbeiten ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die erfolgreiche Bestandsbetreuung. Nur wer ganz konsequent und regelmäßig die Betriebe besucht und systematisch sich abzeichnende Probleme bereits im Vorfeld erkennt und eliminiert wird auch den Erfolg verbuchen können. Für diese Umsetzung ist eine entsprechende Praxisorganisation Voraussetzung.
  • Veterinärmedizinisches WissenKommt in keiner Weise an letzter Stelle sondern kann in der Gesamtübersicht über alle einzelnen Komponenten nun wesentlich besser und effizienter eingesetzt werden. Mit den vorhergegangenen Punkten als Grundlage ist der Tierarzt nun wesentlich besser in der Lage den landwirtschaftlichen Betrieb auf hohem Niveau betreuen zu können. Der Erfolg stellt sich ein und dies wird von der Landwirtschaft auch entsprechend honoriert.
  • Show More

Das Basiswissen zu vermitteln um diese Ziele erreichen zu können.....

...ist das große Ziel unserer Veranstaltung. Ihnen als Tierarzt die verschiedenen Komponenten näher zu bringen ist der Inhalt dieser Tage in Raumberg/Gumpenstein.